Die Ameisenbande

Über Stock und Stein mit Groß und Klein

Unser Waldkindergarten ist ein Naturkindergarten, der sich im Freien befindet und kein Dach und keine Wände hat. Es werden in der Regel Kinder im Alter von 3-6 Jahren im Wald und auf der Wiese von pädagogischen Fachkräften betreut. Auf handelsübliches Spielzeug wird in der Regel verzichtet. Die Erziehung und Bildung findet in der Natur statt. Für kältere Tage oder im Winter steht der Gruppe eine geräumige und beheizte Schutzhütte zur Verfügung in der es an nichts mangelt. Spiel-, Bastel, und Lesematerial sind genauso wie gemütliche Sitzmöbel ausreichend vorhanden.

Grundlage unserer Arbeit ist das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) mit seinen Ausführungsverordnungen (AVBayKiBiG).

Nach der Baugenehmigung wurde im Frühling 2017 mit dem Bau der Hütte begonnen. Im Sommer fanden die ersten Schnupperwochen für einen Elternteil mit Kind statt und Anfang September starteten wir dann mit einer Kleingruppe.


Aktionstag "Musik in Bayern 2019"

Die Ameisenbande hat mit sehr großem Engagement am "Aktionstag Musik in Bayern 2019" mit dem Motto "Musik vereint uns" teilgenommen. 


Alle Beteiligten leisteten vor Ort einen wertvollen Beitrag zum gemeinschaftlichen Musizieren.


Als Anerkennung wurde sogar eine Urkunde vom Bayerischen Staatsministerien für Familie, Arbeit und Soziales und von der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik überreicht.


Die 5- und 6-jährigen der Ameisenbande zu Besuch bei der Brückner-Gruppe in Siegsdorf

Die Ameisen mit ihren Betreuerinnen und Herrn Weinmann von der Brückner-Gruppe
Die Ameisen mit ihren Betreuerinnen und Herrn Weinmann von der Brückner-Gruppe


 

Anschauen, anfassen und dabei lernen.  Ein Spruch besagt, „Neugier ist der Beginn allen Lernens“. Und neugierig sind die Kinder aus dem Waldkindergarten Inzell e.V. allemal.

Die Ameisenbande hat die Yes, we care-Wanderausstellung bei Brückner besuchen dürfen. Für einige von Ihnen war es das erste Mal, mit dem öffentlichen Linienbus unterwegs zu sein. Das war schon Spannung pur im Auftakt!   

Nach Eintreffen auf dem Betriebsgelände erklärte Karlheinz Weinmann (Leiter der Unternehmenskommunikation) den wissbegierigen Kindern anhand von Schaukästen, wie der Wertstoffkreislauf funktioniert. Auch verschiedene Verpackungsarten wurden begutachtet, mit der Hand gewogen, verglichen und die Unterschiede von Kunststoffverpackungen gegenüber Dosen oder Gläsern veranschaulicht.  

 

Für die Ameisenbande war es besonders toll, dass sie alles anfassen durften: von kleinen Granulatkügelchen über dicke, dünne und metallisierte Folien bis hin zu verpackten Produkten wie Schokolade, Handcreme und Oliven in einer Pouch-Verpackung. Auf die Frage, was man mit der Schokoladenverpackung macht, wenn die Schokolade aufgegessen wurde, antworteten Kinder wie aus der Pistole geschossen: „zu Hause den Müll sammeln und trennen und dann zum Wertstoffhof zur Regina bringen“!

 

Was mit der Schokoladenverpackung danach passiert, war wiederum sehr spannend für die Kinder. Sie durften geschredderten Kunststoff anfassen und dass daraus wiederum dann Gegenstände wie Textmarker oder Aufbewahrungsboxen gemacht werden können, faszinierte die kleinen Großen sehr. Im Anschluss durfte die Rasselbande sogar noch die 46m lange Pilotanlage vor Ort im Technologiezentrum besuchen! Die Kleinen hatten großes Glück, die Anlage sogar in Produktion zu sehen! Da staunten sie nicht schlecht! Herr Weinmann veranschaulichte den Streckprozess spielerisch anhand eines Thera-Bands (siehe Foto). Im Anschluss durfte noch in der firmeneigenen Kantine die von Mama eingepackte Brotzeit verspeist und zum Ausklang der Spielplatz vom Brückner-Betriebskindergarten erkundet werden. Der Brückner-Gruppe ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft und speziell Herrn Weinmann vielen Dank für die aufgebrachte Zeit und die kindgerechten Erläuterungen.


Dokumentation "Waldkinder - Großwerden in der Natur"


Der Waldkindergarten Inzell e.V. nimmt nun mit seiner Ameisenbande das EU-unterstützte Obst- und Gemüseangebot wahr und hat ein fröhliches Bild dazu gemalt.

Unser Obst und Gemüse bekommen wir jetzt einmal pro Woche vom "Gsunds Ladl" Inzell geliefert und die Kinder dürfen mit den Erzieherinnen fleißig schnibbeln und dann gemeinsam brotzeitln.